Die Waffen der Schattenjäger

IMG-20171115-WA0012

Heute bricht leider schon der letzte Tag unserer Blogtour an. Aber es kommen noch zwei weitere spannende Themen. Als allererstes widmen wir uns heute den Waffen der Schattenjäger und danach den Werwölfen.

Ein ganz wichtiges Thema in der Welt der Schattenj√§ger sind nat√ľrlich ihre Waffen im Kampf gegen die D√§monen.

„Eine Waffe allein gewinnt keinen Krief – sondern nur der Nephilim, der oder die die Waffe f√ľhrt“

Zitat aus: Der Schattenjäger Codex

Und doch ist die Wahl der richtigen Waffe nat√ľrlich extrem wichtig. Fast jeder Shadowhunter besitzt eine Seraphklinge, um sich gegen die D√§monen verteidigen zu k√∂nnen.
Hergestellt werden sie von den Eisernen Schwestern. Das besondere Material, aus dem sie geschmiedet werden, nennt sich Adamant. Es ist ein silberwei√ües, durchscheinendes pic_1498578191_9himmlisches Metall und leuchtet von innen heraus. Die Eisernen Schwertern fordern die Macht des Namens eines Engels um den Zugang zur Kraft des Schwertes zu erhalten und erf√ľllen sie mit Engelsmagie. Jeder Schattenj√§ger kann seinem Schwert dann den Namen eines Engels, mit Ausnahme dem von Raziel, geben und mit dieser Namensgebung erwacht das Schwert und ist bereit f√ľr den Kampf.

23825514_554817514862594_156108427_o

Nun sind die Seraphklingen aber nicht die einzigen Waffen mit denen die Schattenjäger kämpfen.
Alec Lightwood zum Beispiel bevorzugt Pfeil und Bogen im Kampf. Die Pfeilspitzen können aus den verschiedensten Materialien gefertigt sein und sind sind besonders gut und leicht zu transportieren.
Isabell Lightwood nutzt am liebsten ihre Peitsche. Ihre Peitsche wurde aus goldenem The-Mortal-Instruments-City-of-Bones-Movie-Props-mortal-instruments-34606485-500-250Elektrum Draht gefertigt und durch den Zauberglanz sehen die Mundies die Peitsche als ein langes goldenes Armband, welches Isabelle am Arm trägt, wenn sie es nicht benutzt. In Wirklichkeit ist es das Muster der wirbelnden Linien der Peitsche, dass sich in ihrer Haut eingefärbt hat.

Gibt es auch ganz besondere Waffen?

Ja die gibt es in der Tat. Eine davon ist das Codex_Mortal_InstrumentsEngelsschwert, auch Seelenschwert genannt.
Es gehört zu den drei Engelsinsignien.
Nun und was macht es nun so besonders? Tja es hat ganz besondere Kr√§fte: zum einen kann man mit Hilfe des Schwertes erkennen, ob ein Schattenj√§ger l√ľgt ‚Äď sehr praktische Eigenschaft. Aber es bringt auch dunkle M√§chte, denn mit ihm kann man, wenn man seine Kraft umkehrt D√§monen heraufbeschw√∂ren.
In Kombination mit dem Kelch der Engel und dem Engelsspiegel kann man aber auch den Engel Raziel rufen und einen Wunsch von ihm fordern.

Die Werwölfe

23828905_554817588195920_1167908974_o

Kommen wir nun zu einer Gruppe, die im Normalfall keinerlei Waffen benötigt, denn sie selbst sind schon Waffe genug: Die Werwölfe.

Die Lykanthropie tauchte das erste Mal im 13. Jahrhundert in den Wäldern Mitteleuropas auf und verbreitete sich von dort aus.

 

Wie wird man zum Werwolf?

Dies geschieht durch den Biss eines Werwolfes. Wird man einmal gebissen, ist man Codex_Werewolvesgezwungen sich jeden Vollmond in einen Werwolf zu verwandeln. Neue Werw√∂lfe sind sehr gef√§hrlich, denn sie k√∂nnen ihre Verwandlung noch nicht steuern und das Tier in ihnen √ľbernimmt in ihrer Wolfsgestalt jegliches Denken und Handeln. Oft haben Neulinge noch nicht mal Erinnerungen an das, was in der Wolfsgestalt geschehen ist.

Besonderheiten der Werwölfe

Das au√üergew√∂hnlichste ist nat√ľrlich, dass sie sich in einen Wolf verwandeln k√∂nnen. Aber es gibt noch weitere spezielle F√§higkeiten eines Werwolfes. Sie verf√ľgen √ľber enorme Kr√§fte und eine au√üerordentliche Schnelligkeit. Au√üerdem ist in der Wolfsgestalt nat√ľrlich der Seh- und Geruchssinn verst√§rkt. Wie andere Schattenweltler, verf√ľgen sie auch √ľber unnat√ľrlich rasche Selbstheilungskr√§fte.

Ist ein Werwolf trotzdem verletzlich?

Klar kannst du einem Werwolf auch mit normalen Waffen schaden, aber wirklich ernsthafte Wunden werden dabei nicht entstehen.
Anders sieht dies allerdings aus, wenn du spezielle Waffen benutzt. Wirklich Schaden f√ľgt einem Werwolf n√§mlich nur Waffen aus Silber und das Engelsfeuer der Seraphklingen zu.

Die Praetor Lupus

Die Praetor Lupus (‚Äědie Wolfsgarde‚Äú) sind eine Vereinigung zur Selbstkontrolle innerhalb Praetor_Lupus_symbolder Schattenwelt. Diese Organisation hilft ‚Äěverwaisten‚Äú Schattenwesen -zumeist frisch verwandelt- , sp√ľrt sie auf und versucht sie in einen Clan oder Rudel zu bringen, bevor sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Ihr Erkennungszeichen ist das goldene Praetor Lupus Medaillon mit der Inschrift „Beati bellicosi“ was „Gesegnet sind die K√§mpfer“ bedeutet.

Damit endet nun leider unsere schöne Blogtour.
Ihr habt die anderen Beiträge verpasst? Kein Problem! Guckt doch einfach hier mal vorbei:
Vanny von Bookalicious8
Sunniy von Buecherhummel
Nessi von Nessis B√ľcher

Aber auch bei mir k√∂nnt ihr nat√ľrlich noch beim Gewinnspiel mitmachen ūüôā

CDU

Verratet mir in einem Kommentar welche Waffe ihr als Schattenj√§ger w√§hlen w√ľrdet.

Teilnahmebedingungen:

– Ihr m√ľsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverst√§ndniserkl√§rung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen.
РDie Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden.
– in Anspruch auf eine Barauszahlung des Gewinns besteht nicht.
– Keine Haftung f√ľr den Postversand.
– Versand der Gewinne innerhalb von Deutschland, √Ėsterreich und Schweiz
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
РEs ist nur ein Gewinn pro Haushalt möglich.
– Das Gewinnspiel l√§uft vom 18.11 bis zum 24.11 und wird auf den¬†teilnehmendes Blogs verk√ľndet.

 

„Sternenscherben“ von Teresa Kuba

Sternenscherben-web-725x1030
Seitenzahl: 240 Seiten

Preis: ¬† eBook: 3,99‚ā¨

Buch: 12,99‚ā¨

Verlag: Drachenmond Verlag

 

Kurz √ľber die Autorin:

Teresa Kuba wurde 1987 geboren und lebt heute mit zwei Mitbewohnerinnen und einem verr√ľckten Kater in einer WG. Nach unz√§hligen Kurzgeschichten, die in der Schublade schlummern, ist „Turion“ ihr Deb√ľtroman.

Der Klappentext:

Mein Name ist Nora Stars und ich gehöre zur Elite des perfekten Systems. Unter meiner Haut sitzt ein Chip, der verhindert, dass ich eine der letzten Städte der Erde verlasse, denn außerhalb leben die Outsider. Wertlose Menschen, die ohne den Schutz der Stadt wahnsinnig wurden.

Ausgebildet zur K√§mpferin, werde ich alles f√ľr das System tun. Aber ich bin anders, denn mein Haar ist nicht blond wie das der meisten Privilegierten, es ist pechschwarz. Und obwohl alle meine Erinnerungen vor meinem 18. Lebensjahr gel√∂scht wurden, erscheinen in meinen Tr√§umen Bilder aus einem l√§ngst vergangenen Leben ‚Äď einem Leben au√üerhalb der Stadt.

‚ÄěBist du ein Wertloser, Darian?‚Äú, versuche ich ein letztes Mal, eine Antwort aus ihm herauszubekommen.

‚ÄěDas entscheidet nicht das System, das entscheidest ganz alleine du, ob ich dir etwas wert bin.‚Äú

Meine Meinung:

Dieses Buch gefiel mir wirklich sehr gut. Es l√§sst sich super schnell lesen und das sage ich, obwohl ich ja eine ziemlich langsame Leserin bin. Der Schreibstil ist sehr angenehm und fl√ľssig. Die von Teresa Kuba erschaffene Welt konnte ich mir durch die tollen Beschreibungen gut vorstellen und es entstand ein kleiner Film in meinem Kopf. Mit Nora wurde ich ziemlich schnell warm und auch den abweisenden, geheimnisvollen Darian habe ich schnell in mein Herz geschlossen.

Kommen wir zu der Welt und dem erschaffenen System: Ich finde diese Welt wahnsinnig spannend und sogar vorstellbar. Durch einen Krieg wurde die Erde v√∂llig zerst√∂rt und es ist den Menschen nur noch m√∂glich unter einem Netz in den sicheren Armen des perfekten Systems zu leben. Dieses System ist sehr interessant, aber irgendwie auch unheimlich und beklemmend. Immer wieder kommt die Frage auf, ob dieses ‚Äěperfekte System‚Äú wirklich so perfekt ist und welches Ziel es verfolgt. Wer sind die Guten? Wer sind die B√∂sen? Und kann man wirklich so klar in schwarz und wei√ü unterteilen?

Am Ende nahm das Buch dann nochmal eine komplett √ľberraschende Wendung. Das gefiel mir gut, denn ich liebe es, wenn B√ľcher mich √ľberraschen. Allerdings lie√ü mich das Ende etwas zwiegespalten, da es f√ľr mich nicht zu 100% zum Rest des Buches passte.

Das Cover:

Das Cover ist einfach großartig. Ich liebe die Farbe einfach und es strahlt so wunderschön. Aber ich bin sowieso ein Fan von Alexander Kopainskis Covern.

Mein Fazit:

Ein wirklich tolles Buch, dass sich lohnt zu lesen. Es hat einen angenehmen Schreibstil, eine interessante Welt und tolle Charaktere.
Eine absolute Empfehlung von mir.

‚ÄěSternenscherben‚Äú bekommt 9 von 10 Tintenfedern und somit 4 von 5 Sterne von mir.