Rezension „Feiy – Im Licht des Mondes“

9782919800483_1519640494000_xxl

Seitenzahl: 331

Verlag:47North

Preis: eBook: 2,49€
Buch: 7,99€

Hier könnt ihr es kaufen:

Feiy – Im Licht des Mondes (Dunkle Feen 1)

 

Der Klappentext:

»Man sieht es mir zunĂ€chst vielleicht nicht an. Ich habe kein wallendes Haar, auch keine Ă€therische Ausstrahlung und erst recht besitze ich keine FlĂŒgel oder einen glitzernden Zauberstab, mit dem ich WĂŒnsche erfĂŒlle. Und dennoch besteht meine Arbeit genau aus dieser einzigen TĂ€tigkeit: Ich erfĂŒlle SehnsĂŒchte. Im Volksmund bezeichnet man uns als Feen, doch unser eigentlicher Name lautet: Feiys.«

Die selbstbewusste junge Feiy Alice ist dazu bestimmt, in der Welt umherzuziehen und einen Handel mit den Menschen abzuschließen.

Eines Tages trifft sie auf Vince, dessen sehnlichster Wunsch es ist, von ihr die Kunst der Magie zu lernen. Doch diese Macht kann nur ein Talim, der Meister der Feiys, verleihen. So machen sich die beiden auf den Weg zu ihm und erhalten einen Ă€ußerst lukrativen Auftrag: Sie sollen ihm die geheimnisvolle Blaue TrĂ€ne bringen, einen Schatz von unermesslichem Wert. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise, die sie das Leben kosten könnte.

Vince spĂŒrt schon bald, dass die mutige Feiy an seiner Seite ein großes Geheimnis verbirgt und die Schatten der Vergangenheit ihre Finger nach ihr ausstrecken.

Meine Meinung:

Wir alle kennen die wundervollen MĂ€rchen ĂŒber Feen, die uns unsere WĂŒnsche erfĂŒllen. Nun auf den ersten Blick scheint auch das der Job von Alice, einer Feiy, zu sein. Doch zahlt man einen hohen Preis fĂŒr seinen Wunsch: das eigene Lebenslicht.
Willkommen in der dĂŒsteren Welt der Feiys!

Alice konnte ich zunĂ€chst nicht wirklich einschĂ€tzen. Sie ist sehr verschlossen und lĂ€sst nicht gerne jemanden an sich ran. Bis sie auf Vincent trifft. Doch auch dieser beißt zunĂ€chst einmal auf Granit bei ihr. Doch so leicht gibt er nicht auf und heftet sich somit an Alice Fersen. Ein wirklich ungleiches Team die beiden, aber gerade deshalb umso besser. Vincent wirkt auf mich ziemlich naiv und oft wie ein Kind, dass seiner großen Schwester nacheifert und doch, wenn es drauf an kommt, beweist er Mut und StĂ€rke. Was ihm an Erfahrungen mangelt, macht er durch eisernen Willen wieder wett. FĂŒr ihn gibt es nichts wichtigeres als magische FĂ€higkeiten zu erlangen.
Im Laufe der Geschichte beginnt man auch immer mehr ĂŒber Alice zu erfahren und sie fĂ€ngt an sich auch Vincent gegenĂŒber zu öffnen.

Und dann wĂ€ren da noch Teyls, Bolt und Yinka. Über diese drei erfĂ€hrt man noch nicht ganz so viel, aber auch sie sind ein sehr interessantes Gespann. Besonders Teyls hat es mir angetan und ich bin schon gespannt darauf mehr von ihm zu erfahren.

Die Welt die Juliane Maibach in diesem Werk geschaffen hat ist mal wieder großartig. Sie ist dĂŒster und bedrohlich und macht Lust auf mehr.
Mein Fazit:

Mit diesem Buch ist Juliane Maibach definitiv ein toller Reihenauftakt und eine fantastische neue Welt gelungen.

Vielen Dank fĂŒr dieses wundervolle Rezensionsexemplar.

 

Dieses Buch erhÀlt von mir 8 von 10 Tintenfedern und 4 von 5 Sternen.

Serienrezension „Jessica Jones“

Jessica-Jones-Staffel-1-Serie-Poster

 

 

Staffeln: bisher nur Staffel 1(13 Folgen), Staffel 2 erscheint im MĂ€rz 2018

Hier könnt ihr sie gucken:
Netflix

 

 

Darum geht es:

Nach einer Tragödie, die ihre Welt zerstört hat, lĂ€sst sich Ex-Superheldin Jessica Jones in Hell‘s Kitchen in New York City nieder und eröffnet ihre eigene Detektiv-Agentur „Alias Investigations“, in der Hoffnung, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Als sie bemerkt, dass der Grund fĂŒr ihr Trauma – ein sadistischer Superschurke namens Kilgrave – wieder aufgetaucht ist, setzt sie ihre besondere Gabe ein, um ihn aufzuspĂŒren, bevor er noch mehr Schaden in ihrem oder anderen Leben anrichten kann.luke-cage-staffel1-poster

Meine Meinung:

Hach diese Serie ist einfach großartig. Ich stehe eigentlich gar nicht so auf Superhelden, aber Jessica Jones ist auch keine typische Heldin. Sie trinkt, hat Panikattacken, ist unhöflich und unnahbar und doch die perfekte Heldin fĂŒr mich. Ich liebe ihre dĂŒstere, abweisende Art. Aber nicht nur Jessica liebe ich. Auch die anderen Charaktere sind einfach der Hammer. Der starke Luke Cage, die taffe Trish und der liebenswerte Nachbar Malcolm. Und dann hĂ€tten wir natĂŒrlich noch den Gegenspieler Killgrave, der besessen ist von Jessica.
Alles in allem ist diese Serie einfach großartig und so vielfĂ€ltig in ihren Charakteren und Storys. Jessica ist ĂŒbrigens Detektivin und eine Meisterin ihres Fachs. Jajaja ich höre ja schon auf zu schwĂ€rmen
 Am besten macht ihr euch selbst ein Bild davon, wie großartig sie ist 😉

Fazit:

Tja ich bin einfach voll und ganz begeistert. Und ich freue mich schon wahnsinnig auf Staffel 2.
Uuuund Jessica Jones hat mich tatsĂ€chlich davon ĂŒberzeugt mir das Marvel Universum doch noch einmal genauer anzugucken.

Diese Serie erhÀlt von mir 10 von 10 Tintenfedern und somit 5 von 5 Sternen.

Filmrezension Nerve

MV5BMTUzOTg1OTM4NV5BMl5BanBnXkFtZTgwMTg2Mjg0OTE@._V1_SY1000_CR0,0,648,1000_AL_

 

erschienen: 8. September 2016

verfĂŒgbar bei:   – Amazon Prime: ja
– Netflix: nein
– Maxdome: nein

 

 

 

Inhalt:

Bist du Player oder Watcher? Auf Vees Highschool gibt es so gut wie kein anderes GesprĂ€chsthema mehr als die immer riskanter werdenden Challenges, die das illegale Online-Game „Nerve“ seinen Spielern stellt. Um einmal so wie ihre Freundin Sydney im Mittelpunkt zu stehen meldet sich die eher schĂŒchterne Vee kurzentschlossen selbst bei „Nerve“ an. Angetrieben vom Kick des Verbotenen bricht Vee mit ihrem ebenso attraktiven wie mysteriösen neuen Game-Partner Ian schnell alle Tabus: keine Challenge ist ihnen zu riskant. Über Nacht werden Vee und Ian die Sensation des immer gefĂ€hrlicher werdenden Spiels! Doch als Vee herausfindet, dass ihre gesamten Social Media Accounts gehackt wurden, und versucht, aus dem Spiel wieder auszusteigen, muss sie feststellen, dass es dafĂŒr lĂ€ngst zu spĂ€t ist.

Meine Meinung:

Dieser Film ist einfach großartig. Schon der Trailer hat mich völlig begeistert. Die Idee dieses Spiels ist faszinierend und schockierend zugleich. Irgendwie cool, aber eben auch echt gefĂ€hrlich. Wie weit wĂŒrdest du gehen? Besonders cool fand ich auch die Technologie bei Nerve.
Tja und dann kommt natĂŒrlich noch die Lovestory dazu. Vee und Ian lernen sich bei dem Spiel kennen und die Watcher entscheiden, dass sie von nun an ein Team bilden. Es knistert gewaltig in der Luft, aber ist das auch nach dem Spiel noch so und ist Ian wirklich vertrauenswĂŒrdig?

Kommen wir zu den Charakteren: Da hĂ€tten wir als erstes Vee. Sie ist zunĂ€chst sehr schĂŒchtern und zurĂŒckhaltend und eher so der Typ MauerblĂŒmchen. Ich mag sie total gern muss ich sagen. Sie ist sĂŒĂŸ, sie ist cool und macht eine tolle Entwicklung durch wĂ€hrend des Spiels.
Der nĂ€chste ist der unglaublich attraktive Ian. Was soll ich sagen? Er ist heiß. Aber auch cool und charmant und bringt Vee dazu ĂŒber sich selbst hinaus zu wachsen.
Dann hatten wir da noch Sydney. Mit ihr wĂŒrde ich erst ganz zum Ende richtig warm. Sie ist eben die typische Highschool Zicke.
Last but not least ist da noch Tommy. Er ist der absolute Nerd, schĂŒchtern und super sympathisch. Er bleibt eher im Hintergrund, aber trotzdem mag ich ihn sehr.
Mein Fazit:
Dieser Film hat alles was man braucht: Action, Liebe, eine coole Szenerie, ein bisschen Drama und eine coole Idee, die dahinter steckt. Eine ganz klare Empfehlung von mir.

Nerve bekommt 9 von 10 Tintenfedern und somit 5 von 5 Sterne von mir.