Rezension „Elemental Spirit“

17332448_800749303409982_7629054544214753280_n

 

Seitenzahl: 257 Seiten

Verlag: Selfpuplishing

Preis: Ebook 2,99‚ā¨
Taschenbuch 11,99‚ā¨

Hier könnt ihr das Buch kaufen:
Amazon: Elemental Spirit – Magie des Verlangens

Erstmal kurz √ľber die Autorin:

Selina Mai ist das Pseudonym einer deutschen Autorin. Sie wurde 1988 in Th√ľringen geboren und lebt seit einigen Jahren mit ihrem Ehemann n√∂rdlich von Berlin. B√ľcher waren schon immer ein fester Bestandteil ihres Lebens und gaben ihr im stressigen Berufsalltag die n√∂tige Entspannung. Seit jeher faszinieren sie Gestaltwandler, Magier und fremde Welten. Zum Lesen gesellte sich immer mehr die Lust zum Schreiben. In ihrem Deb√ľt „Elemental Spirit – Magie des Verlangens“ verbindet sie Fantasy mit erotischen Szenen und spickt diese mit einem Hauch Mythologie.

Der Klappentext:

¬ĽRaya!¬ę, knurrte Jake angsteinfl√∂√üend und lie√ü mich endlich los. Zaghaft schaute ich zu ihm hoch. Die Adern an seinen Schl√§fen pulsierten und er stie√ü mit zusammengebissenen Z√§hnen hervor: ¬ĽSonst werde ich jedem von diesem Vorfall erz√§hlen. Glaube mir, auch √ľber die Stadtgrenze hinweg w√ľrde jeder wissen, wer du bist. Du w√ľrdest nirgends mehr sicher sein. Sicherheit ist dir doch wichtig, oder?¬ę Aufgewachsen in schweren Zeiten lebt die Magierin Raya Alvarez zu ihrer eigenen Sicherheit ein zur√ľckgezogenes Leben. Doch ihr Alltag ger√§t aus den Fugen, nachdem die Anwesenheit eines Gottes sie dazu zwingt, ihre Magie einzusetzen. Als w√§re das alles nicht schon kompliziert genug, gibt es da auch noch den Gestaltwandler Jake. Dieser hat ein ganz eigenes Interesse an Raya und schafft es, ihre Gef√ľhlswelt komplett durcheinanderzubringen. Wird es Raya gelingen, ihm zu widerstehen?

Meine Meinung:

Dieses Buch hat einiges zu bieten: Gestaltwandler, G√∂tter und Magie. Was w√ľnscht sich ein Fantasy Fan mehr?! Was h√∂re ich da? Eine Liebesgeschichte und einen Hauch Erotik? Auch das bekommt ihr hier geboten.

Selina Mai zieht einen in die von ihr geschaffene Welt und fasziniert einen immer wieder aufs neue. Raya mag ich sehr gerne mit ihrer inneren Zerrissenheit. Raya hat magische Fähigkeiten, von denen aber keiner wissen soll. Jake ist ein Kerl ganz nach meinem Geschmack. Ein typischer Bad Boy, der aber ganz viel liebenswertes an sich hat.

Besonders gut finde ich, dass immer wieder neue Mysterien auftauchen und einen rätseln lassen, was dahinter stecken könnte. Warum herrscht da diese seltsame Anziehung zwischen Raya und Jake? Was hat es mit den Göttern auf sich?

Das einzige was mir gefehlt hat, ist gerade am Anfang die Spannung. Diese setzt leider erst ab circa der Hälfte ein.

Das Cover:

Das Cover gefällt mir gut. Es passt sehr gut zu dem magischem Buch.

Mein Fazit:

Ein wirklich gutes Deb√ľt, dass ich gerne weiter empfehle.

F√ľr dieses Buch gibt es 7 von 10 Tintenfedern und somit 4 von 5 Sternen.

Rezension „Pax“ von Sara Pennypacker

In du1_978-3-7336-0161-4er letzten Woche war ich eine der gl√ľcklichen, die an der Leserunde zu dem Buch „Mein Freund Pax“ teilnehmen durften. Hier kommt nun meine Rezension.

Hier gibt es das Buch zu kaufen:
Amazon: Mein Freund Pax
Thalia: thalia.de/pax

Seitenzahl: 304 Seiten

 

 

Der Klappentext:
Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen ‚Äď seitdem sind die beiden unzertrennlich. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen f√ľhlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und rei√üt die beiden auseinander. Zwischen ihnen liegen Hunderte von Kilometern und warten tausend Gefahren, doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden ‚Ķ

Sara Pennypacker und Jon Klassen haben eine ber√ľhrend-poetische Freundschaftsgeschichte geschaffen, die gleichzeitig ein Pl√§doyer f√ľr Menschlichkeit in Zeiten des Krieges ist.
Mit zwölf schwarz-weiß Illustrationen von Jon Klassen.

Meine Meinung:
Warum habe ich mich auf das Buch beworben? Ganz einfach – ich fand das Cover so sch√∂n und es geht um einen Fuchs! Mehr brauchte es nicht ūüėā
Wie hat mir das Buch gefallen?
Ich fand es wirklich toll. Der Schreibstil war total schön und leicht zu lesen, so dass man wirklich schnell voran kam. Besonders schön fand ich auch die vielen großen und kleinen Zeichnungen im Buch.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Pax und Peter erzählt. Das gefiel mir sehr gut. Pax Entwicklung finde ich sehr gut -auch wenn ich es so erwartet habe. Aber auch Peter ist sehr sympathisch. Er ist ein kleiner Junge, der trotzdem den Mut und den unbändigen Willen hat seinen Freund Pax wieder zu finden. Nur könnte die Handlung an manchen Stellen etwas schneller voran gehen. Aber ansonsten wirklich schön. Ich liebe Pax und besonders auch seine neuen Freunde.

Dieses Buch bekommt 8 von 10 Tintenfedern von mir.
(4 von 5 Sternen)

Interview mit den Organisatorinnen der Fantasywoche

Die wundervolle¬†Fantasywoche¬†ist am Montag gestartet! Ohne die Schirmherrinnen Emily Thomsen und Christin Burger, zwei tolle Autorinnen, w√ľrde es diese Veranstaltung nicht geben. ABER die zwei sind nicht die Einzigen, die im Hintergrund agieren. Heute d√ľrfen die liebe Marion von Books have a soul und ich euch zwei Frauen n√§her vorstellen, die in den ganzen Wochen u. a. organisiert, koordiniert, zwischen Autoren, Verlagen und Bloggern vermittelt und ganz nebenbei noch Fragen,¬†Anregungen und W√ľnsche entgegengenommen haben! Auch ohne sie¬†w√§re diese Woche nicht m√∂glich gewesen!!!
Tanja Rörsch
Zwischen dem ganzen Alltagswahnsinn, waren die beiden so lieb und haben uns einige Fragen beantwortet!
Rebecca,¬†dich kennen ja schon einige √ľber deinen Blog ‚ÄěBeckys World¬†of¬†Books‚Äú und dich Tanja, aufgrund deiner Seite ‚ÄěMainwunder‚Äú. F√ľr alle die euch noch nicht kennen, stellt euch doch bitte ganz¬†kurz vor!
Tanja:
Danke f√ľr dieses tolle Interview, ich freue mich, dass ihr bei der¬†Fantasywoche¬†dabei seid! Ja, wie du schon richtig sagst, ich bin mainwunder oder¬†mainwunder¬†ist ich. Als Agentur sind wir zu 100¬†% auf Buchmarketing spezialisiert. Wir betreuen Verlage und Autoren und bieten von Ma√ünahmen zur Buchver√∂ffentlichung, Pressearbeit, klassische Werbung bis zu¬†Social¬†Media Kampagnen und Leser- und Blogger-Aktionen so ziemlich alles, was ein Buch braucht, um es gro√ü zu machen.
Ich selbst werde n√§chsten Monat 33 Jahre alt und lebe im Gr√ľng√ľrtel von Frankfurt.
Rebecca:
Auch ich bedanke mich f√ľr eure Zeit, liebe Svenja und Marion. Einige kennen mich vielleicht von meinem¬†Buchblog¬†Beckys World¬†of¬†Books, welchen ich seit 2012 f√ľhre. Seit 2015 bin ich freiberufliche Lektorin und unterst√ľtze Tanja tatkr√§ftig im Bereich Leser- und Blogger-Aktionen.¬†Das macht mir unheimlich viel Spa√ü, denn man lernt so viele unglaublich tolle Menschen kennen. Ich bin 27 Jahre alt und lebe seit fast neun Jahren in¬†Hamburg, nat√ľrlich gemeinsam mit Mann und Katzen-Omis ūüėČ
1. Svenja: Wie seid ihr auf die Autoren die teilnehmen gekommen? Habt ihr einen Aufruf gestartet oder war euch von Anfang an klar, wer mitmachen soll?

Tanja: Unterschiedlich, teilweise haben wir Verlage angesprochen, teilweise kamen die Autoren auf uns zu.

2. Marion: Was liest ihr beiden denn privat am liebsten, nur Fantasy oder auch andere Genres? Habt ihr vielleicht sogar ein Lieblings-Buch oder eine Lieblings-Reihe?

Tanja: Ich lese gar kein Fantasy (bis jetzt), sondern klassische Belletristik, Ratgeber oder auch Thriller.

Rebecca:¬†Fantasy war schon immer mein Lieblings-Genre. Angefangen hat damals alles mit der ‚ÄěDie Kinder der Nibelungen‚Äú-Saga und Harry Potter. Davon war ich so fasziniert, dass ich mich nach und nach durch alle Fantasy-Sparten durchgelesen habe.

3. Svenja Ist es das erste Mal, dass ihr ein solch großes Event plant?

Tanja: Nein, das erste Festival dieser Event-Reihe war die Krimiwoche im letzten Jahr. Auch dieses Jahr wird es wieder eine Krimiwoche geben.

Rebecca: Oh ja, die Krimiwoche war super und wird wieder super sein! Ich freue mich schon darauf. Allerdings hoffe ich, dass auch die Fantasywoche wiederholt wird im kommenden Jahr!

4. Marion: Wie bekommt ihr Arbeit und Privatleben unter einen Hut?

Tanja:¬†Welches Privatleben? *lacht*¬†‚ÄstNein, das geht, man muss aber¬†darauf achten und dann auch wirklich nichts tun. Nichts tun hei√üt dann f√ľr mich vor allem auch, nicht mit dem Handy dann doch wieder die Kan√§le meiner Kunden zu checken oder Mails zu lesen.

Rebecca:¬†Disziplin ist das Zauberwort, daran arbeite ich noch ūüėČ Bei mir ist beides sehr ineinander verwoben, denn mein¬†Facebookprofil¬†nutze ich beruflich und privat, da gibt es keine Trennung.¬†Hier den Abstand zu finden und mal einen Tag lang das Smartphone nicht anzur√ľhren ist unm√∂glich. Doch mein Vorsatz f√ľr 2017 ist es, an zwei Abenden in der Woche wirklich mal nicht zu arbeiten, au√üer nat√ľrlich es steht eine so gro√üe Veranstaltung an. ūüėČ

5. Svenja: Hattet ihr je Angst, dass irgendwas nicht rechtzeitig fertig werden könnte oder verlief alles reibungslos?

Tanja:¬†Nein, wir haben diesmal sehr fr√ľh angefangen und es lief alles reibungslos. Wir sind aber auch ein eingespieltes Team.

Rebecca: Ja, das sind wir *schwärmt* Und es arbeitet sich allgemein ja sehr viel entspannter mit einem so tollen Menschen an der Seite! Außerdem sind alle teilnehmenden Blogger der Fantasywoche so engagiert, dass ich nicht eine Sekunde Sorge haben musste, dass etwas nicht fertig werden könnte.

6. Marion: Was macht ihr zum Ausgleich nach einem stressigen Arbeitstag? Habt ihr noch weitere Hobbys neben dem Lesen?

Tanja:¬†Ich bin vor allem mit meinem Hund unterwegs.¬†Cappy hat viel Energie und braucht seine t√§gliche Dosis Ballspielen. Ansonsten mache ich viel an der Wohnung, k√ľrzlich habe ich die K√ľche saniert und eine neue eingebaut. Sobald der Fr√ľhling da ist, geht es dann auch wieder in den Garten. Da kann ich gut abschalten.

Rebecca:¬†Lesezeit ist f√ľr mich ein absolutes Luxus-Gut geworden und dabei schalte ich am besten und schnellsten ab.¬†Am meisten Kraft tanke ich aber in der Zeit, die ich mit meinem Mann und / oder Freunden verbringe. Da sp√ľre ich beinahe k√∂rperlich, wie der Energielevel sek√ľndlich wieder steigt ūüôā

7. Svenja: Wenn ihr nochmal ein solches Event planen w√ľrdet: was w√ľrdet ihr anders machen und was wieder genau so?

Tanja:¬†Genau so. Gleich noch mehr Tickets bereitstellen! ūüôā

Rebecca:¬†Haha, ja, die Tickets waren wirklich schneller weg als wir alle blinzeln konnten! Das Einzige, was ich besser machen w√ľrde, w√§re von vornherein ein Blogger-FAQ in der Planungsgruppe bereitzustellen. Es gibt sicher einige Fragen, die man so gleich beantworten k√∂nnte.

8. Marion: K√∂nntet ihr euch vorstellen selbst mal ein Buch zu schreiben? Wenn ja, in welche Richtung w√ľrde das geht es?
Tanja:¬†Letztes Jahr habe ich ein ‚ÄěPraxishandbuch Buchmarketing‚Äú ver√∂ffentlicht. Und auch dieses Jahr soll ein neues Buch rund um Autorenmarketing von mir erscheinen.
Rebecca: Vorstellen könnte ich es mir schon, ich habe sogar schon einmal angefangen. Allerdings mangelt es mir an Zeit und Ruhe. Die Genres wären entweder Fantasy oder Romance.

9. Svenja: Auf was von dem Event habt ihr euch am meisten gefreut bzw. was ist euer persönliches Highlight?

Tanja:¬†Ich freue mich √ľber alles, jedes einzelne Kommentar von euch, die Begeisterung, die Dankbarkeit, die Freude, dabei zu sein ‚Äď daf√ľr hat sich die monatelange Arbeit gelohnt.

Rebecca: Hier kann ich Tanja nur zustimmen. Ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Ein Highlight nacheinander, sei es Lesungen, Interviews oder Textschnipsel. Grandios!

10. Marion: Welche der vorgestellten Fantasy-B√ľcher habt ihr selbst schon gelesen und k√∂nnt ihr weiterempfehlen?

Tanja: Ich habe keins gelesen, empfehle euch aber alle!

Rebecca:¬†Ich gestehe, dass ich bislang nur ‚ÄěDie B√ľcher der Erinnerung‚Äú von Rose Snow kenne und vernarrt darin bin. Allerdings ist so ziemlich jedes andere Buch der¬†Fantasywoche-Autoren auf meiner Wunschliste und mit Sicherheit auch gro√üartig!

11. Svenja: Habt ihr beiden euch √ľber eine Zusammenarbeit kennengelernt oder privat?
Tanja:¬†Becky hat f√ľr mein mainwunder Buchblogger Team gebloggt. Dann erz√§hlte sie mir, dass sie gerne mehr in der Branche machen m√∂chte und ich habe sie gefragt, ob sie f√ľr mich arbeiten m√∂chte.
Rebecca:¬†Tanja und ich kennen uns seit zwei Jahren, wie sie schon sagte war ich zun√§chst eine mainwunder-Buchbloggerin. Seit rund 1,5 Jahren arbeiten wir zusammen und schreiben uns st√§ndig. Hin und wieder muss ich aufpassen, dass ich meinem Mann genau so viel Aufmerksamkeit schenke,¬†haha ūüėÄ

12. Marion: Zum Schluss m√∂chten wir nat√ľrlich alle gerne wissen: Wird es ein Event wie die Fantasy-Woche¬†wieder¬†geben, evtl. auch wieder eine Krimi-Woche? Gibt es dazu schon Infos?
Tanja:¬†Wir werden die Event-Reihe weiter ausbauen, d.¬†h. uns auch in weitere Genre vorwagen. Erst einmal steht jetzt die Krimiwoche an. Der Termin f√ľr die Krimiwoche steht auch schon fest:¬†15.-21. Mai 2017, folgt am¬†besten der FB-Seite der Krimiwoche ūüėČ Und ihr d√ľrft W√ľnsche √§u√üern, welche Autoren dabei sein sollen, dann laden wir sie ein.
Und¬†wer wei√ü…vielleicht wollen wir uns ja mal dem Bereich¬†Romance¬†widmen ūüėČ
Rebecca: Hach, wie ich mich auf die nächsten Herausforderungen freue! Das wird großartig!

An dieser Stelle, herzlichen Dank an euch, zum einen, dass ihr euch unseren Fragen gestellt habt und nat√ľrlich vor allem f√ľr die Mitwirkung an dieser fantastischen Veranstaltung, die ohne euch niemals zustande gekommen w√§re! Vielen Dank f√ľr eure Leidenschaft, euer Herzblut und f√ľr die Unterst√ľtzung von uns Bloggern! <3