Rezension Coming Home – Evy Winter

9783739202853_1453289046000_xxl

Erstmal kurz ├╝ber die Autorin:

1986 in Th├╝ringen geboren, lebt die Newcomer-Autorin gl├╝cklich verheiratet bis heute im gr├╝nen Herzen Deutschlands.
Aus der puren Leselust entstand vor einiger Zeit die Leidenschaft zum Schreiben. Aus einem Hobby wurde schnell mehr. In diesem Jahr ver├Âffentlicht die Autorin ihren ersten Liebesroman „Coming Home – Alles oder nichts“. Fast zeitgleich erscheint die erotische Kurzgeschichte „Gone with the light – Der eine Sommer“:

Unter dem Pseudonym Evy Winter ver├Âffentlicht sie ausschlie├člich Geschichten rund um das Thema Liebe, denn nichts ist so facettenreich, wie eben dieses Gef├╝hl und bezieht sich somit auf kein spezielles Genre, wie die Autorin selbst sagt. Man darf also auf weitere Romane und Kurzgeschichten verschiedenster Gattung hoffen.

Der Klappentext:

ÔÇ×Das Leben spielt selten fair. Die einen haben Gl├╝ck, die anderen eben nicht!ÔÇť
Lynn geh├Ârt unverkennbar zu den Menschen, die es gl├╝cklich getroffen haben.
Doch erst, als sie die Bekanntschaft mit dem obdachlosen Tyler und seinem attraktiven Aufpasser Aiden macht, erf├Ąhrt sie, was Gl├╝ck und Ungl├╝ck wirklich f├╝r den Einzelnen bedeuten k├Ânnen. Das wahrhaftige Gl├╝ck scheint urpl├Âtzlich f├╝r sie alle greifbar zu werden. Eine au├čergew├Âhnliche Zusammengeh├Ârigkeit, das Gef├╝hl von Geborgenheit, Hoffnung und letzten Endes die gro├če Liebe bewirken einschneidende Ver├Ąnderungen und sorgen f├╝r schwindelerregende H├Âhenfl├╝ge.
Aber wer hoch fliegt, kann ebenso tief fallen. Und wenn man tats├Ąchlich f├Ąllt, wer f├Ąngt einen dann auf?

Seitenzahl:

416 Seiten

Verlag:

Book On Demand

Der erste Satz:

ÔÇ×Grelles Sonnenlicht bahnte sich den Weg durch die feinen Ritzen der Jalousinen.ÔÇť

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich geflasht. Zuerst der Kontrast zwischen bettelarm und reich, der doch so passend aufeinander prallt. Und dann wurde ich in eine Achterbahn der Gef├╝hle gesetzt und konnte nicht mehr aussteigen. Es hat mich voll und ganz mitgerissen und zeitweise das Gef├╝hl gegeben ich selbst w├Ąre Lynn. Ich habe mich mit ihr gefreut, gelitten, gelacht und geweint. Nur allzu oft war ich innerlich zerrissen, war w├╝tend ├╝ber ihre Entscheidungen und konnte sie doch gleichzeitig so gut verstehen. Dieses Buch zeigt, wie Liebe wirklich ist: nicht einfach, nicht schnulzig und nicht immer ehrlich zu sich selbst. Aber daf├╝r tief, zerrei├čend, alles erf├╝llend. Sie gibt einem alles und kann einem genauso alles nehmen.

Coming Home zeigt einem, was wahre Liebe wirklich bedeutet, dass man f├╝r das was man will oft genug k├Ąmpfen muss und man nie zu lange warten sollte, denn es k├Ânnte irgendwann zu sp├Ąt sein…

Ob Lynn und Aiden es letztendlich schaffen oder ob die Kluft zwischen arm und reich am Ende doch zu gro├č ist, das findet selbst heraus.

Der Schreibstil:

Der Schreibstil ist super. Man kann die Empfindungen von Lynn perfekt nachempfinden und ich ertappte mich dabei, dass ich mich f├╝hlte als w├Ąre ich selbst Lynn. Es zieht einen total in das Buch.

Das Cover:

Das Cover finde ich okay, aber ich h├Ątte mir gew├╝nscht, dass es die Geschichte ein bisschen mehr darstellt.

Mein Fazit:

Eine absolute Leseempfehlung! Es hat mich einfach total mitgerissen und ich hoffe sehr, dass es euch genauso geht. Es ist eine fantastische Liebesgeschichte auf eine v├Âllig ehrliche und nicht ├╝bertrieben vertr├Ąumte Art, sondern genau so, wie es eben kommen kann im Leben.

5 von 5 Tintenfedern f├╝r dieses tolle Werk.