Rezension Das Geheimnis der Talente – Mira Valentin

9783551300539

Der Klappentext:

Melek ist alles andere als ungewöhnlich. Sie lebt in einer Kleinstadt Nordhessens, spielt wenig begeistert Basketball, schreibt mittelmäßige Noten und hat nur einen einzigen Freund. Oder auch gar keinen, wenn man bedenkt, dass er eher die Rolle eines nicht unattraktiven Stalkers annimmt. Sie ist ein Niemand. Bis sie von den Talenten entdeckt wird …

Seitenzahl:

504 Seiten

Verlag:

bittersweet

Der erste Satz:

„Wenn man wählen kann, zwischen tröstlicher Unwissenheit und beängstigendem Wissen, dann sollte man sich für das Wissen entscheiden.“

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich geflasht. Von Anfang an hat es mich in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen, Ich habe mit Melek die Welt der Talente entdeckt und wollte nicht mehr gehen. Ich habe mit ihr gelitten, war wütend, verwirrt und überrascht. Es hat mir den Atem geraubt,mich zu tiefst bestürzt und mir sogar eine Gänsehaut verschafft. Oft war ich so überrascht, dass ich die Szene nochmal gelesen habe. Es war ein auf und ab der Gefühle und oft genug, war ich froh, dass ich nicht an ihrer Stelle war und mich nicht zwischen Erik, Jakob und Levian entscheiden muss, denn ich wüsste nicht, wen ich wählen würde. Jeder für sich ist einzigartig und hat eine ganz besondere Anziehungskraft. Wobei ich gestehen muss, dass ich am meisten zwischen Erik und Levian schwanke. Besonders ans Herz gewachsen und echte Freunde geworden sind mir Melek, Erik und Sylvia. Ich liebe sie alle für ihre ganz besondere Art und ihre Eigenheiten.

Und ich bin besonders froh, dass ich nicht auf den zweiten Band warten muss, sondern direkt bei den eBooks weiterlesen kann.

Der Schreibstil:

Der Schreibstil liest sich unglaublich gut und flüssig. Mira Valentin schafft es durch ihre Art zu schreiben, den Leser vollkommen in das Buch hinein zu ziehen. Man wird Teil der Geschichte.

Das Cover:

Ich finde das Cover ganz schön und mag die Farbe sehr, aber es ist mir etwas zu schlicht.

 

Eine absolute Empfelung! Aber hiermit spreche ich eine Warnung aus: Es besteht SUCHTGEFAHR!! Trotz Prüfungsstress konnte ich nicht aufhören zu lesen. Aber der Mensch braucht ja auch Pausen 😉

Dieses fantastische Werk bekommt 5 von 5 Tintenfedern von mir.