Rezension Die beste Art von KĂŒssen – Sophia Berg

index

Erstmal kurz ĂŒber die Autorin:

Sophia Berg wurde in Heidelberg geboren und lebt nach einigen Zwischenstationen in Trier an der deutsch-luxemburgischen Grenze. Dort hat sie Volkswirtschaftslehre und Soziologie studiert, ehe sie sich dem Schreiben von Liebesromanen widmete.
Als Inspirationen fĂŒr ihre Geschichten dienen sowohl die kleinen und unscheinbaren Dinge des Lebens, wie auch die ErfĂŒllung von TrĂ€umen, die meist entfernter scheinen als sie sind.

Der Klappentext:

Die impulsive Emily hat ihr Ziel ganz klar vor Augen – sich ihren Traum erfĂŒllen, als investigative Journalistin zu arbeiten. Bis sie aber zur Tat schreiten kann, sitzt sie bei einer Lokalzeitung als Praktikantin in der Umweltredaktion. Als ihre Chefin sie zu ihrem ersten Interview schickt, hĂ€lt sich Emilys Begeisterung in Grenzen. Es handelt sich ausgerechnet um das langweilige Thema der Windradenergie. Dumm nur, dass sie plötzlich dem GeschĂ€ftsfĂŒhrer höchstpersönlich gegenĂŒbersitzt und ausgerechnet ihm eine Frage stellt, die ihm missfĂ€llt. Anstatt aber vor die TĂŒr gesetzt zu werden, soll sie ihn eine Woche begleiten, um seine Arbeit besser beurteilen zu können. Ehe sie sich versieht, ist es nicht nur der Umweltschutz, dem sie verfĂ€llt, sondern auch dem Mann, der all das verkörpert, was sie bislang an ihrer Arbeit langweilig fand und sie damit nicht nur einmal in den Wahnsinn treibt.

Seitenzahl:

260 Seiten

Verlag:

Selfpublishing

Der erste Satz:

Kennt ihr das?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist großartig. Ich fand es von Anfang an sehr gut, aber ab der HĂ€lfte musste ich mich oft zwingen es aus der Hand zu legen und es hat mich wahnsinnig gemacht, so wenig Zeit zum lesen zu finden.

Emily ist absolut authentisch und ich habe mit ihr gelitten, gelacht und mich wie ein kleines Kind gefreut. Oft habe ich mich selbst in ihr wieder erkannt, wenn sie sich mal wieder zu viele Gedanken machte und sich selbst im Weg stand.

Und Damian? Naja was soll ich zu ihm sagen… Ich glaube ich habe mich ein bisschen in ihn verliebt 😉

Nun fragt ihr euch, welches ist die beste Art von KĂŒssen? Tja findet es selbst heraus 😉 Ich weiß es nun und kann der lieben Emily nur recht geben 😉

Das Cover:

Ich liebe das Cover einfach. Es ist einfach wunderschön gestaltet und passt sehr gut zum Buch.

Mein Fazit:

Lest es! 🙂 Es wird euch gefallen 🙂

5 von 5 Tintenfedern von mir.