Rezension Elesztrah – Fanny Bechert

41YRIK2JMxL

Erstmal kurz ĂĽber die Autorin:

Fanny Becher wurde 1986 geboren und lebt in einem Dorf in der Nähe von Leipzig. Hauptberuflich ist sie Physiotherapeutin. Schon seit ihrer Jugend hat sie Spaß am Lesen und Schreiben. Mit „Feuer und Eis“ veröffentlichte sie nun ihren ersten Roman aus der Reihe „Elesztrah“.

Der Klappentext:

In den Wirren des Krieges, der an den Grenzen des Elfenlandes Elesztrahs herrscht, sucht die Jägerin Lysanna nach ihrem verschwundenen Partner. Als sie erfährt, dass er sich in der Gefangenschaft des Flammenden Lords befindet, beschlieĂźt sie, ihn zu befreien. Neben der Hilfe ihrer Freunde erhält sie dabei auch die UnterstĂĽtzung des Elfenkriegers Aerthas, der sich ihnen anschlieĂźt. Bald schon mĂĽssen die Beiden feststellen, dass sie mehr verbindet, als ein gemeinsamer Feind und die Zuneigung zueinander – eine Macht, die es ihnen ermöglicht, den Flammenden Lord endgĂĽltig zu vernichten. Zumindest, wenn es ihnen gelingt, diese auch zu kontrollieren…

Seitenzahl:

388 Seiten

Verlag:

Books on Demand

Meine Meinung:

Ich bin wirklich fasziniert und begeistert von diesem wundervollen Buch. Es liest sich einfach wahnsinnig gut und auch wenn man mal ein paar Tage keine Zeit zum Lesen hat, kommt man sofort wieder in die Geschichte rein und lässt sich mitreißen von Lysanna und den anderen Charakteren. Ich liebe sie alle: egal ob Aerthas, Fayori, Yokumo, Bella und all die anderen, aber besonders angetan hat es mir Lysanna. Sie ist gleichzeitig stark und doch oft sehr unsicher. Ich war ständig – wie auch Lysanna selbst – hin und hergerissen zwischen grenzenloser Begeisterung und der Frage, ob sie da gerade die richtige Entscheidung getroffen hat. Es gab immer wieder erstaunliche und unerwartete Wendungen, bei denen mir der Mund offen stand und ich es einfach nicht glauben konnte. Immer wieder taucht die Frage auf, wo starke Zuneigung aufhört und wo die tatsächliche Liebe beginnt. Dies hat mich besonders begeistert, denn seien wir mal ehrlich: Diese Frage haben wir uns doch bestimmt alle schon einmal gestellt.

Sowohl Aerthas, als auch Lysanna haben viele HĂĽrden zu meistern, die vor allem oft auch in ihnen selbst liegen. Schafft es Lysanna ihren verschwundenen Partner zu finden? Was verbindet Lysanna und Aerthas und wie tief geht die Zuneigung zueinander wirklich? Und schaffen sie es den Flammenden Lord zu vernichten oder werden sie am Ende scheitern? Das alles lest selbst und lasst euch verzaubern von der wunderbaren Welt von Elesztrah.

Nur eins kann ich euch noch verraten: Das Ende hat mich einfach umgehauen. Es kam total unerwartet und ich hasse es eigentlich, weil ich nun unbedingt wissen will, wie es weiter geht und den zweiten Teil kaum erwarten kann.

Ich hoffe euch zieht dieses Buch genauso in den Bann wie mich.

Der Schreibstil:

Das Buch ist in der Er-Form geschrieben und liest sich wunderbar flüssig. Öfter gab es Momente in denen ich gar nicht bemerkt habe, wie viele Seiten ich schon wieder gelesen hatte. Sie zieht einen mit ihren Worten tief in die Welt von Elesztrah und lässt einen so schnell nicht wieder los.

Das Cover:

Das Cover finde ich fantastisch, da es einfach so perfekt passt. Ich finde die Farben wunderschön. Aber vor allem liebe ich es, weil es die Geschichte so sehr wiederspiegelt.

Mein Fazit:

Eine unbedingte Kaufempfehlung!!! Es hat mich in seinen Bann gezogen und der zweite Teil wird definitiv auch noch einen Platz bei mir zuhause finden.

Das Buch erhält 5 von 5 Tintenfedern von mir.