Der Smaragddrache – Gemmas Reise von Britta Strauss


Titel: Der Smaragddrache Gemmas Reise
Autor: Britta Strauss
Broschiert: 550 Seiten
Verlag: Drachenmond-Verlag; Auflage: 1. Auflage 2018 (27. November 2018)
Preis: 16,90€, EBook: 4,99€
1. Teil der Dilogie

Klappentext:
Zwei verfeindete Völker.
Eine verbotene Liebe.
Und ein Schicksal, so alt wie die Sterne.

Gemma ist die wohlbehütete Prinzessin des Reiches der Grauen Küste. Ihr Leben verbringt sie in einem goldenen Käfig, doch eines kalten Wintertages nimmt ihr Schicksal eine folgenschwere Wendung. Sie wird von ihrem eigenen Vater an Antares, den grausamen König des Südens, verkauft. Fern ihrer Heimat wird sie zu einer Schachfigur im Spiel der Mächtigen. Denn ein magischer Spiegel prophezeit, dass allein sie in der Lage ist, Antares’ Todfeind in eine Falle zu locken: Tarek, der Prinz eines geheimnisumwitterten Dschungelvolkes, bietet der Armee des Königs unbeugsam die Stirn. Zahllose Legenden ranken sich um seine Macht. Selbst die tödlichsten Kreaturen des Waldes beugen sich seinem Willen.
Es heißt, in seiner Brust schlägt ein Herz aus Smaragd.
Es heißt, in seinen Adern fließt das Blut eines Drachen.

Meine Meinung:
Suchtfaktor!!! Wirklich Leute, ich bin begeistert! Ich liebe ja Drachengeschichten aller Art, aber der Smaragddrache ist mal wieder was ganze anderes. Der Autorin ist es hier wundervoll gelungen eine ganz neue, einzigartige Welt zu schaffen. Neue Länder, neue, magische Wesen, und spannende Charaktere. Zu Beginn der Story war ich etwas irritiert, weil man einfach so mitten ins Geschehen hineingeworfen wird, jedoch findet man schnell den Faden und weis wo es lang geht. Auch die unbekannten Namen der verschiedenen Charaktere ließen mich zunächst Stirnrunzeln. Ich muss gestehen, den ein oder anderen Namen kann ich immer noch nicht aussprechen. *hust* Im Nachhinein finde ich es aber wirklich gut auch hier mal was Neues zu lesen. Die Autorin hat sich wirklich Gedanken über ihr neues Universum gemacht und das fängt eben schon bei den Namen der Charaktere an. Neu und einfallsreich und nichts, was man schon aus zig anderen Romanen kennt. Allein die Worte, mit denen die Autorin die Welt und das Geschehen beschreibt lassen einen einfach direkt darin eintauchen. Man hat das Gefühl als würde man alles hautnah miterleben. Jeder einzelne Charakter ist liebevoll und detailliert ausgearbeitet und auch die Interaktionen zwischen den Personen sind lebhaft gestaltet.
Ich kanns gar nicht erwarten bis der 2. Teil erscheint und ich endlich weis wie es zwischen Tarek und Gemma und den beiden Völkern weiter geht!
Mein einziger kleiner Kritikpunkt geht hier an die vermehrt auffallenden Tippfehler im Buch, die den Lesefluss manchmal geringfügig unterbrechen.

Empfehlung:
Ein dickes MUSS für alle Drachen- und Fantasy Fans. Wer auf neue Welten, Romance und eine tiefere Botschaft in einer Story steht, wird hier mehr als belohnt! Ich war begeistert und kann euch allen dieses Werk nur ans Herz legen!!!
4 von 5 Pfötchen

Countdown to Noah 1 Gegen Bestien von Fanny Bechert


ATitel: Countdown to Noah (Band 1): Gegen Bestienutor: Fanny Bechert
Broschiert: 300 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag (17. September 2017)
Preis: 12,95€ EBook: 4,99€

Klappentext:
In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien – sogenannten Noahs – mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?

Meine Meinung:
Wow. Einige von euch wissen vielleicht schon, dass ich ein absoluter Zombie Fan bin! Ich liebe Zombies und alles was damit zu tun hat seit ich denken kann. Da war es natürlich klar, dass ich irgendwann auch Countdown to Noah in die Hände bekomme XD Und was soll ich sagen, Erwartungen erfüllt und übertroffen. Das Buch hat alles, was man so von einer typischen Zombieapokalypse erwartet. Sogar noch mehr. Denn die Ansteckungsgefahr ist bei den Noahs sogar noch höher als bei den normalen Zombies und sie sind ebenfalls nur durch die Zerstörung ihres Gehirns zu töten.
Am Anfang fand ich die Erzähl weise etwas steril, was aber wohl daran lag, dass die Story an sich erst mal in Gang kommen musste. Im weiteren Verlauf bekommt man dann aber die komplette Palette an Emotionen geboten. Von Angst, Hass, Neid, Liebe bis hin zu Freundschaft ist hier wirklich alles dabei. Auch die Interaktionen der Charaktere miteinander sind wunderbar beschrieben und man kann sich super in Streitereien oder Diskussionen hineinzuversetzen.
Am meisten begeistert hat mich allerdings die Sicht, aus der die Geschichte erzählt wird. Man leidet richtig mit der 17-jährigen Cassy mit, die von einem Noah gebissen wurde und nun selbst infiziert ist. Ihr bleiben noch ca. 30 Tage, bis sie sich selbst in einen Noah verwandelt. Das Ganze ist so flüssig und spannend geschrieben, dass ich gar nicht mitbekommen habe, wie die Seiten einfach so an mir vorbei geflogen sind.

Empfehlung:
Ein absolutes Muss für alle Zombiefans!
Wer auf Dystopien, Apokalypsen und zombieähnliche Wesen steht, der kommt hier voll und ganz auf seine Kosten!

5 von 5 Pfötchen

Carrier of the Mask von Vinny-Vieh


Titel: Carrier of the Mask Vol. 1 The first Step into Hell
Autor: Vinny-Vieh
Broschiert: 150 Seiten
Verlag: Selfpublishing
Preis: 10€
Bis jetzt nur hier erhältlich: https://www.freibeutershop.de/selfpublishing/vinny-vieh/
Serie

Klappentext:
Grausamer als der Tod
In einer Welt, in der ein Menschenleben nichts mehr wert ist, verliert Dion beide Arme durch eine Landmine.
Seine einzige Hoffnung ist eine Maske aus dem verbotenen Land.

Meine Meinung:
Oh Gott, wo soll ich nur anfangen *lach* also Carrier of the Mask ist mal etwas völlig anderes. Die Geschichte spielt in der Zukunft in der alle Menschen Nummern bekommen und so gut wie gar nichts mehr wert sind. Der junge Dion versucht sich in dieser Welt einen Platz für sich und eine Freundin zu schaffen. Leider meint es das Schicksal nicht gut mit ihm und er verliert durch eine Landmine beide Arme. Seine einzige Chance zu überleben ist eine Geheimnisvolle Maske. Die Story ist wirklich düster und nichts für Schwache nerven. Wer also kein Blut oder sonstige Gewalttaten sehen kann, sollte diesen Comic wohl besser nicht lesen. Vom Cover bin ich wirklich beeindruckt! Es ist wunderschön gezeichnet und hat großartige Farben. Der Zeichenstil im Comic selbst ist aber etwas gewöhnungsbedürftig. Manchmal ehr grob und kantig, manchmal wieder detaillierter und sanfter. Ich muss ehrlich sagen, dass der Zeichenstil allein mich wohl nicht überzeugt hätte. Dennoch verspricht der erste Band eine wahnsinnig spannende Story die mich so anders und faszinierend ist, dass ich unbedingt wissen will wie es weiter geht.

Empfehlung:
Für alle Comic und Mangafans, die auf Blut, Gewalt und Dark Fantasy stehen, ist das genau das Richtige! Wem der Zeichenstil allein nicht so wichtig ist, der wird mit einer Spannenden Story beschenkt.

4 von 5 Pfötchen