Serienkritik „The Bold Type“

index

Folgen: 10

Online streamen bei:
Amazon Prime
Folge 1: Alles auf Anfang

 

 

Darum geht es:

Sie haben mehr als nur Sex in New York City: Jane, Kat und Sutton arbeiten beim internationalen Frauenmagazin „Scarlet“ an einer Karriere zwischen Mode, Lifestyle, Klicks und Glamour. Aber ihr Weg nach oben ist nicht nur mit roten Teppichen gepflastert, wie die von Cosmopolitan-Chefredakteurin Joanna Coles inspirierte Serie mit viel Gespür für zeitgeistige Themen und die Lebenswelt(en) moderner junger Frauen unter Beweis stellt.

Shows-Like-Bold-Type

Meine Meinung:

Ich liebe die Dynamik zwischen Jane, Kat und Sutton einfach. Für mich sind sie die idealen besten Freundinnen. Sie sind unglaublich warmherzig und immer füreinander da.
The Bold Type ist eine Serie, die mich unglaublich gut unterhalten hat. Sie ist locker, sie ist leicht und sie macht Spaß. Ich hab den drei so gerne bei ihrem glamourösen Leben in New York zugeguckt. Auch kritische Themen wurden hier und da mal gestreift, aber nicht allzu tiefgründig behandelt. Das war aber völlig ok für mich.
Die Serie hat genau das erfüllt, was ich erwartet habe: Ich wollte eine leichte, spaßige Serie für zwischendurch und die habe ich in „The Bold Type“ gefunden.

 

Mein Fazit:

Eine wirklich schöne Serie für zwischendurch. Allerdings finde ich sie mit gerade mal 10 Folgen echt viel zu kurz geraten. Aber dafür gibt es gute Nachrichten: Sowohl Staffel 2, als auch Staffel 3 sind bereits geplant und sollen bereits dieses Jahr noch erscheinen. Und ich freue mich schon sehr darauf.
Für alle die einfach nur Spaß haben wollen, ist diese Serie genau das richtige!

Ich gebe „The Bold Type“ 7 von 10 Tintenfedern und damit 4 von 5 Sternen.

 

 

Filmkritik „Guardians of the Galaxy“

main

 

Filmlänge: 116 Minuten

Online streamen bei: Netflix

Hier könnt ihr ihn kaufen:
Guardians of the Galaxy [dt./OV]

 

 

 

Darum geht es:

Der Pilot und intergalaktische Vagabund Peter Quill (Chris Pratt), als „Star-Lord“ bekannt und immer auf der Suche nach kostbaren Relikten, gerät durch einen dummen Zufall zwischen die Fronten eines (welt-)allumfassenden Konfliktes. Bei seinem letzten Beutezug stiehlt er ohne es zu ahnen eine mysteriöse Super-Waffe, auf die offensichtlich das ganze Universum scharf ist, und macht sich damit nicht nur zum neuen Lieblingsfeind des gewieften Schurken Ronan. Denn wer immer diese Waffe besitzt, ist in der Lage, den gesamten Kosmos zu unterwerfen. Auf seiner wilden Flucht verbündet sich Quill notgedrungen mit einem bunt zusammengewürfelten Haufen Außenseiter: dem waffenschwingenden Waschbären Rocket Racoon, dem intelligenten Baummenschen Groot, der ebenso rätselhaften wie tödlichen Gamora (Zoe Saldana) und dem raffinierten Drax the Destroyer (Dave Bautista). Unter dem Namen GUARDIANS OF THE GALAXY zieht diese ziemlich spezielle Heldentruppe gemeinsam in den Kampf um das Schicksal des gesamten Universums. Irgendjemand muss den Job ja erledigen!

Meine Meinung:

Ich hatte euch ja schon letztens erzählt, dass mich die Serie Jessica Jones neugierig auf mehr von Marvel gemacht hat. Guardians of the Galaxy stand schon ziemlich lange auf meiner Watchlist und endlich, endlich ist der Film auf Netflix verfügbar.
Aber kommen wir nun endlich zum Film: Ich liebe Groot!! Hach er ist einfach so herrlich einfach gestrickt und sooooo liebenswert. Er ist definitiv mein Lieblingscharakter. Aber auch die anderen Charaktere sind einfach großartig. Rocket, der kleine, wahnsinnig intelligente Waschbär, ist mein zweitliebster Charakter. Aber eigentlich sind sie alle fantastisch – auf ihre ganz eigene Art.
Was dürft ihr von diesem Film erwarten? Er ist witzig, er hat Action und er hat klasse Musik!! Eigentlich alles was man für einen guten Film braucht oder? Nein?! Euch fehlt noch was?! Eine Lovestory?! Tja lasst euch überraschen, ob ihr sogar diese hier noch findet.

Mein Fazit:

Fantastische Besetzung, fantastische Musik, fantastischer Film!!
Für mich gibt es hier absolut nichts auszusetzen und ich begebe mich nun auf die Suche, wo ich Teil 2 günstig her bekommen, denn eins ist sicher: Den MUSS ich einfach sehen!

 

Dieser geniale Film bekommt 10 von 10 Tintenfedern und somit 5 von 5 Sternen von mir.

 

Rezension „Jade“

9783960860471

 

Seitenzahl: 118

Verlag: Schlosser Verlag

Buch: 9,95€
eBook: 6,95€

 

 

Der Klappentext:

Tief verschollen in der Erde, da liegt ein grüner Stein, unberührt von den Gezeiten. Der Stein der Jade. Nach einer alten Legende zufolge, stand der Stein seither für die „Liebe“ selbst. Alleine einem Kind, reinen Herzens, wäre es erlaubt diesen Stein zu fassen. Das „Böse“ wusste um diese Sage und erkannte den mächtigen Quell sofort. Zu groß war die Angst, er könne dennoch entdeckt werden.
Zwar gelang es ihm niemals, diesen Stein zu zerstören oder sich seiner zu bemächtigen. Jedoch hinterließ der ewig andauernde Kampf seine unverwechselbaren Spuren: Die Berührung von Finsternis färbte ihn gleichsam unwiederkenntlich schwarz. Denn die Dunkelheit umschloss so das Licht und fing es auf diese Weise ein. Auf das im Zeichen des Chaos von da an kein Mensch mehr den Unterschied zu sagen vermochte; auf das keiner das Juwel je wiederzuerkennen vermochte.

Eine mystisch klingende Prophezeiung und der Alltag eines kleinen Mädchens: Auf den ersten Blick scheinen die beiden Prozesse ohne jeglichen Bezug.
Doch dann wird sehr schnell deutlich, dass aus der eigenen Entfremdung, ein weiteres neues, aber sehr bekanntes Muster, nicht zum ersten Mal auftaucht. Zu guter Letzt findet sie wohl weit mehr, als sie sich jemals zu träumen wagte.

Ein zauberhaftes Märchen über unerfüllbare Wünsche, fremde Träume und deren Entmaskierung in eigenen Realitäten.

Meine Meinung:

Dieses Buch war eine wahre Herausforderung. Und ich habe das Gefühl ich war dieser noch nicht so ganz gewachsen.
Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig und verwirrend und mir schwirrte – trotz der niedrigen Seitenzahl – wahrlich der Kopf.
Als ich das Buch durchgelesen hatte, wusste ich nicht so recht, was genau die Botschaft dahinter war oder ob es mich doch nur verwirren wollte.
Die Hauptfigur Jade lernt man innerhalb verschiedener Lebensphasen kennen. Sie scheint ein sehr intelligentes Mädchen zu sein, dass ziemlich komplexe Denkweisen hat und die Welt mit ihren ganz eigenen Augen sieht.

Mein Fazit:

Dieses Buch ist sehr anspruchsvoll und definitiv nichts für mal eben zwischen durch. Für Leser, die eine Herausforderung suchen und sich nicht so schnell aus dem Konzept bringen lassen, ist es mit Sicherheit genau das richtige.
Für mich was es das leider absolut nicht.

Ich vergebe für dieses Buch 1 von 5 Sternen.